Atlantische Lachse

Das Angeln auf atlantische Lachse


Jeder Angler hat mal den Traum auf Lachs zu fischen. Doch nicht allen von uns ist es vergönnt auf den König der Sportfische zu angeln. Der Jungfisch bleibt ca. 3-4 Jahre im Fluss und wandert dann ins Meer ab um nach 1-4 Jahren wieder im Fluss zu laichen. Die besten Chancen hat man in Norwegen, Irland, Schottland, Schweden, Kanada und Island, wo noch natürlicher Fischbestand vorhanden ist. Dänemark hat auch durch viele Besatzmaßnahmen wieder einen guten Lachsbestand. Lachsfischen ist nicht billig und an manchem Fluss muss man bis zu 50000 Euro in der Woche bezahlen. Sollte man eine Strecke am Fluss beangeln, so sollte man sie vorher abgehen, um zu sehen, wo man Fisch landen kann. Ebenso ist der Wasserstand von Bedeutung und trotzdem muss man Ausdauer und Glück haben um einen Fisch am Haken zu bekommen. Auch in Deutschland kann man Lachse fangen in der Ostsee. Vor Rügen liegt einer der besten Lachsreviere in Trollingfischen. Hierbei wird vom Boot aus in verschiedenen Tiefen mit Blinker oder Naturköder gefischt. Die Fanggebiete liegen meistens weit von der Küste entfernt.

Zurück